Veranstaltungskalender

Was passiert als nächstes? Bleibt dran, ihr erfahrt’s hier!

Bitte berücksichtigt, dass es sich hierbei lediglich um eine Zusammenstellung von aktuellen Veranstaltungen handelt und wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit stellen – es gelten immer die offiziellen Seiten bzw. das Vorlesungsverzeichnis der Uni und im Zweifelsfall nicht das, was wir euch hier an Informationen bereit stellen!

Sep
18
Sa
Sommerkino @ egapark
Sep 18 um 21:00
Sep
21
Di
Thüringer Lesebühne
Sep 21 um 11:08
Vortrag „Ich bin echt ehrlich in Marokko und endlich haben wir Mama gefunden!“ – Gegenerzählung als poetologisches Charakteristikum in der Arbeit einer Kinderbuchautorin of Colour @ Zoom
Sep 21 um 17:00 – 18:30

Jenseits des Kolonialismus? – „Afrika”-Stereotype und Menschenbilder in aktuellen Kinder- und Jugendmedien
Eine digitale Vortragsreihe der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) gemeinsam mit dem Bundesausschuss Migration, Diversity, Antidiskriminierung (BAMA) 

Teil 3 der Vortragsreihe

Neben der Lesung aus ihrem neuen Kinderbuch „Sterne im Kopf und ein unglaublicher Plan“ skizziert die Autorin Andrea Karimé auf die Merkmale der „Gegenerzählung“ von Kindheit und Fantasie in der „postmigrantischen Gesellschaft“ (Czollek 2019) und verweist auf Potenziale für „vielfältige Sprachen“ in der Kinder- und Jugendliteratur. 

Zur kostenlosen Anmeldung

Sep
28
Di
Thüringer Lesebühne
Sep 28 um 11:08
Okt
5
Di
Thüringer Lesebühne
Okt 5 um 11:08
Vortrag „Der „versteckte“ Rassismus: Afrika im Schulbuch“ @ Zoom
Okt 5 um 17:00 – 18:30

Jenseits des Kolonialismus? – „Afrika”-Stereotype und Menschenbilder in aktuellen Kinder- und Jugendmedien
Eine digitale Vortragsreihe der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) gemeinsam mit dem Bundesausschuss Migration, Diversity, Antidiskriminierung (BAMA) 

Teil 4 der Vortragsreihe

Die Darstellung von ‚Afrika’ in deutschen Schulbüchern ist von negativen Bildern geprägt. Meist vergeblich sucht man in den Büchern nach vorkolonialer Geschichte afrikanischer Gesellschaften, ebenso nach Themen wie Kultur, Bildung oder Errungenschaften im afrikanischen Kontext. Schwarzsein wird im direkten Gegensatz zu Weißsein als hilflos, passiv, unwissend und „exotisch“ konstruiert und auf diese Weise abgewertet und entmenschlicht. Weiß und westlich gilt als unsichtbare Norm und unhinterfragtes Vorbild. Die manchmal subtile und somit „versteckte“ Reproduktion kolonialer Perspektiven in Lehrwerken manifestiert rassistisches Wissen bei Lehrenden und Lernenden und produziert Rassismus gegenüber Schwarzen Schüler:innen im Klassenraum. Im Vortrag werden Kontinuitäten kolonial-rassistischer Wissensproduktion zur heutigen Schulbuchdarstellung aufgezeigt, um für die Reproduktionen rassistischen Wissens und ihre Wirkung am Beispiel der Afrikadarstellung in Bildungsmedien zu sensibilisieren. 

Zur kostenlosen Anmeldung

Okt
20
Mi
Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen @ Köln
Okt 20 – Okt 24 ganztägig
Nov
3
Mi
6. Erfurter Science Slam @ die Schotte (Theater)
Nov 3 ganztägig

Am 03.11.2021 findet der 6. Erfurter Science Slam statt. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des Erfurter Science Slams.

Nov
23
Di
Vortrag „Podiumsdiskussion: Diversität auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt. Eine kleine Bestandsaufnahme“ @ Zoom
Nov 23 um 17:00 – 18:30

Jenseits des Kolonialismus? – „Afrika”-Stereotype und Menschenbilder in aktuellen Kinder- und Jugendmedien
Eine digitale Vortragsreihe der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) gemeinsam mit dem Bundesausschuss Migration, Diversity, Antidiskriminierung (BAMA) 

Teil 5 der Vortragsreihe

In der Podiumsdiskussion werden die Expertinnen Jun. Prof. Dr. Magdalene Kißling (Universität Paderborn), die Juryvorsitzende des KIMI-Siegels für Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern, Frau Prof. Dr. Sandra Niebuhr-Siebert, sowie die KOLIBRI-Projektleiterin Cyrilla Gadeint (BAOBAB BOOKS) miteinander ins Gespräch kommen und den Umgang mit Diversität sowie die unterschiedlichen Darstellungsweisen von Vielfalt in Kinder- und Jugendmedien kritisch reflektieren. Dabei geht es auch darum, was Literatur im Kontext der Diversitäts-Debatten leisten kann. Kinder- und Jugendliteratur, die vielfältig und divers ist, sollte auch Literatur bleiben und mit ihren eigenen Mitteln sich den komplexen Diskursen nähern. Zudem werden Möglichkeiten für die Implementierung von Diversität innerhalb der Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen von der Kita bis zum Abitur vorgestellt und diskutiert. 

Zur kostenlosen Anmeldung